Update Lehrgang zur DCAMCUT 8.4 Version

DCAMCUT 8.4 ist da - und eröffnet Ihnen nun mehr Möglichkeiten als je zuvor!

Auch diesmal ist wieder viel Neues dabei. Wenn Sie dazu Fragen haben, können Sie uns gern kontaktieren und nehmen Sie an einer eintägigen, kostengünstigen Update-Schulung teil, die Ihnen die neuen Möglichkeiten in DCAMCUT 8.4 aufzeigt. Die Schulungen finden am 29.08.; 26.09.; 24.10. und am 21.11.2017 in unserem Schulungszentrum in Teltow statt.

Unser Youtube-Channel!

Schon öfters haben wir darauf verwiesen: unseren Youtube-Channel!

Hier finden Sie viele nützliche Informations-Videos zu DCAMCUT. Und natürlich auch die Aufzeichnungen der vergangenen Webinare, die einzelne Funktionen und Aspekte von DCAMCUT noch einmal tiefergehend darstellen! Nehmen Sie sich also die Zeit und schauen Sie sich doch einmal auf unserem Channel "DCAMCUT" um.

FAQ

Wenn es eine aktuellere Version von DCAMCUT gibt, als die, die sie gekauft haben, dann ist für diese Version keine Lizenz auf Ihrem Dongle hinterlegt (Beispiel: Sie haben DCAMCUT 7.0 und wollen DCAMCUT 8.1 downloaden). Wenn Sie einen aktiven Wartungsvertrag haben, dann brauchen Sie uns nur eine Mail an order@dcam.de schreiben, in der sie uns um die Lizenz für die neue Version bitten. Diese stellen wir Ihnen dann zeitnah und kostenfrei zur Verfügung und Sie können problemlos die neue DCAMCUT-Version nutzen.
Verfügen Sie jedoch nicht über einen aktiven Wartungsvertrag, können wir Ihnen diesen Service leider nicht bieten.

Sollte diese Meldung nach einem kleineren Update erscheinen, starten Sie bitte den Lizenzmanager extern über den Explorer oder den Startbutton. Anschließend können Sie dort Ihre Lizenz neu registrieren.

 

Neben den gängigen, offenen Schnittstellen, inkludiert DCAMCUT eine Vielzahl an CAD-Direktschnittstellen.

  • DWG (*.dwg)
  • DXF (*.dxf)
  • IGES (*.igs; *i.ges)
  • STEP AP203/214(*.step;*.stp)
  • ACIS (*.sat)
  • Inventor Part (*.ipt)
  • Inventor Assembly (*.asm;*.asm.*;*.xas)
  • Parasolid (*.x_t;*.x_b;*.xmt_txt;*.xmt_bin)
  • ProEPart (*.prt;*.prt.*;*.xpr)
  • ProEAssembly (*.asm;*.asm.*;*.xas)
  • Rhino (*.3dm)
  • Solid Edge Part (*.par:*.psm)
  • Solid Edge Assembly (*.asm)
  • SOLIDWORKS (*.prt;*.sldprt;*.asm;*.sldasm;*.drw;*.slddrw)
  • Unigraphics(*.prt)
  • VDAFS (*.vda)
  • VRML (*.wrl)
  • STL (*.stl)
  • Adobe Photoshop Files (*.psd)
  • Adobe Illustrator Files (*.ai)
  • CADKEY (*.prt;*.bdf;*.idb)
  • CATIA Graphics (*.cgr)  - Sollten Sie CATIA-Daten einlesen wollen, bieten wir Ihnen entsprechende Zusatztools. Bitte wenden Sie sich an uns, um weitere Einzelheiten zu klären!

Unsere aktuellste Version ist immer in unserem Downloadbereich zu finden. Allerdings macht es einen Unterschied, ob Sie ihr System von einer Version auf die nächst höhere aktualisieren wollen (also zum Beispiel von DCAMCUT 7.1 auf DCAMCUT 8.0), ob Sie lediglich ein Update von zwei. Upgrades durchführen (Beispielsweise von 8.0  auf 8.1) oder ob Sie ein neues Servicepack (z.B.: 8.1.5331) herunterladen.

Versionssprünge (Beispiel DCAMCUT 7.1 auf 8.0)
Für einen Versionssprung benötigen Sie in der Regel eine neue Lizenz, da die Lizenz für die nächst höhere Version nicht auf Ihrem aktuellen Dongle hinterlegt ist. Diese Lizenz stellen die wir Ihnen gerne kostenfrei zur Verfügung, sofern Sie über einen aktiven Wartungsvertrag verfügen. Senden Sie uns einfach eine entsprechende Anforderung an order@dcam.de. Wir schicken Ihnen dann eine entsprechende Lizenz per Mail zu.

Upgrades (Beispiel DCACUT 8.0 auf 8.1)
Für ein Upgrade benötigen Sie in der Regel keine neue Lizenz. Es reicht, wenn Sie einfach die aktuelle Version von unserem Website-Download-Bereich herunterladen. Dabei sollten sie darauf achten, dass Sie den EDMCAD-Kern ebenfalls mit herunterladen, für den Fall, dass es hier Änderungen gegeben hat.

Servicepacks herunterladen ( zum Beispiel 8.1.5331)
Ein Servicepack enthält kleinere Änderungen und Fehlerbehebungen. Für ein Servicepack benötigen Sie keine Lizenz.

Ihr Wartungsvertrag setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • das von Ihnen gekaufte DCAMCUT-System (jede Lizenz wird separat in Wartung gestellt)
  •  jeden NC-Prozessor, den Sie für die Unterstützung Ihrer Maschinen gekauft haben (ein gekauften NC-Prozessor unterstützt alle gekauften Lizenzen)
  •  ggf. Extras, die Sie zusätzlich gekauft haben (z.B.: eine Abtragssimulation)

(Ein Video zu diesem Vorgang finden Sie hier)

Ein Service-Set ist vor allem dann wichtig, wenn Sie ein Problem bei der Erstellung eines Programmes haben und sich an unseren Support wenden wollen.
Dann bietet es sich immer an, sofort ein Service-Set mitzusenden, damit wir den Fehler nachvollziehen können. Darin enthalten sind alle CAD-Daten ihres Arbeitsteils, sowie Informationen und Parameter über die Bearbeitung.

Um ein Service-Set zu erstellen, gehen Sie - wie in dem Video zu sehen - in unserem DCAMCUT-Programm auf "Einstellungen" und setzten den Haken bei "Nach Service-Set-Erstellung, Explorer starten". Durch klicken von "Übernahme" und "OK" bestätigen Sie Ihre Auswahl. Anschließend klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die erste Zeile des Verzeichnisbaums. Daraufhin erscheint ein Feld mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten. Klicken Sie im unteren Drittel auf "Service Set erstellen" und bestätigen Sie das sich öffnende Fenster mit OK. DAs Service-Set wurde nun erstellt und ist im Explorer abgespeichert. Der Explorer öffnet sich im Anschluss automatisch.

Am besten ist es, wenn Sie die Dateien nun zippen und an uns schicken.